Bestattungsarten

Erde Symbol

Erdbestattung

Erdbestattungen machen Menschen wahrscheinlich seit über 100.000 Jahren. Man nennt sie auch Körperbestattung, weil hier der ganze Leichnam beerdigt wird. Dabei haben sich rund um den Globus und in den mannigfaltigen Religionen die unterschiedlichsten Traditionen überliefert. Die Möglichkeiten der Erdbestattungen in Zentraleuropa sind:

  • Einzelgrab

  • Reihengrab

  • Familiengrab

  • Gruft oder Mausoleum

Erdbestattungen ermöglichen eine Vielfalt an unterschiedlichen Zeremonien und Abläufen. Wir entwickeln gerne mit Ihnen zusammen die richtige Beisetzung. Ihre persönliche Kenntnis des Verstorbenen und unsere Erfahrung ermöglichen dies.

feuer icon

Feuerbestattung

Die Feuerbestattung oder “Kremation” ist wohl die vielseitigste Form der Beisetzung.
Eine angemessene Trauerfeier kann sowohl vor als auch nach der Einäscherung gehalten werden. So besteht auch hier die Möglichkeit, den offenen Sarg einzubinden. Nach der Kremation gibt es vielfältige Möglichkeiten der eigentlichen Beisetzung der Urne:

  • In der Erde auf einem Friedhof

  • In Friedwäldern an Bäumen (abbaubare Urne und Bio Urne) oder auf Wiesen

  • In einer Urnenwand, einem Kolumbarium oder wie in Südeuropa in Nischen einer Friedhofsmauer

  • Verstreuung der Asche auf einer ausgewiesenen Aschestreuwiese, auf See oder aus einem Heißluftballon

Auch die Umformung der Asche zu einem Diamanten ist heute möglich in einer sogenannten Diamantbestattung. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit einer Kristallbestattung in Form eines Erinnerungskristalls.

Das Feuer ist ein Ursprungselement unseres Planeten, daher erfüllt sich auch in der Kremation in gewisser Weise ein Kreislauf vom Entstehen und Vergehen.

see icon

Seebestattung

Die Seebestattung war über viele Jahrhunderte hinweg Seeleuten und Opfern von Schiffsunglücken vorbehalten. Aber auch Seemänner, die an Land starben, sahen in einer Beisetzung auf See oft die einzig ehrenvolle Art der Bestattung.

Heute gibt es diese Möglichkeit der Bestattung auch für “Landratten”.

Nach der Kremation (Einäscherung) wird die Asche in einer auflösbaren Seeurne über “rauhem Grund” (außerhalb der Dreimeilenzone und Fischerei- und Wassersportzonen) dem Meer übergeben. Die Teilnahme an der Übergabezeremonie ist für die Hinterbliebenen möglich und kann so gestaltet werden wie eine Trauerfeier in einer Kapelle oder einem Trauerraum im Bestattungshaus.

Ist die Teilnahme nicht erwünscht oder nicht möglich, wird die Urne nach der Trauerfeier vor Ort zur Reederei überführt und die Beisetzung auf See erfolgt in aller Stille. Den Angehörigen wird eine Seekarte mit den genauen Koordinaten der Beisetzung überreicht.

wald icon

Waldbestattung

Viele Menschen wünschen sich aus den unterschiedlichsten Gründen eine Alternative zur Beisetzung auf einem Friedhof. Der Wald bietet einen Bestattungsort, an dem man sich schon zu Lebzeiten wohlfühlt.

Für verschiedenen Bedürfnisse gibt es natürlich auch bei einer Baumbestattung ganz unterschiedliche Möglichkeiten:

  • Für Familien

  • Für Partner

  • Für Freundeskreise

  • Für alleinstehende Menschen

Riten und Traditionen

Wir gehen achtsam mit den traditionellen Bedürfnissen Ihrer Familien um. Wir achten jeden Menschen gleich und verpflichten uns, nach bestem Wissen eine angemessene Beisetzung zu finden. In besonderen Fällen freuen wir uns über Ihre Hilfe bei der Gestaltung einer Bestattungsform gemäß den Regeln Ihrer Tradition.